Home

„Teambuilding und Horizonterweiterung in Rotterdam“

Als zweitgrößte Stadt nach Amsterdam ist Rotterdam die Industrie- und Handelsstadt der Niederlande. Neben dem größten Seehafen Europas bietet Rotterdam eine beindruckende und vielfältige Architektur – genau das passende Ziel für einen Ausflug.
Für unseren ortsansässigen Kollegen ist Rotterdam die schönste Stadt der Welt, für Architekten eine Spielwiese der Kunst. Kein Wunder also, dass mit unserem exzellenten Stadtführer dieser Tag zur Entdeckungsreise wurde. Bekannte Architekten der Welt – Ben Van Berkel, Rem Koolhas, Renzo Piano… Sie alle haben sich in Rotterdam verewigt.

Zu den Sehenswürdigkeiten gehört unbedingt das 1898 errichtete erste Hochhaus Europas „Het Witte Huis“ – hier in Rotterdam liebevoll „Die weiße Lady“ genannt, übrigens eines der wenigen Häuser, das im 2. Weltkrieg stehen blieb. Das Calypso, von Alsop Architects, einem britischen Architekturbüro erbaut, besticht durch seinen futuristischen Stil.
Die Kubushäuser von Piet Blom sind jeweils auf einer Spitze stehende würfelförmige Einzelhäuser. Bei der Besichtigung der Musterwohnung waren sich die Kollegen einig: Hier wird man seekrank. Orientierungssinn und Gleichgewichtsgefühl werden wirklich stark gefordert.

Eine überdachte Markthalle, kannten wir bis dato nur aus Barcelona. In der Markthal Rotterdam schlugen Herz und Sinne Purzelbäume. Käse, frischer Fisch…Leckereien soweit das Auge reicht – luden uns zu einer kulinarischen Pause.
Mit dem Wassertaxi über die Nieuwe Maas bot sich uns ein phantastischer Blick auf die Skyline Rotterdams, mit dem KPM Tower von Renzo Piano oder der Erasmusbrücke (Ben van Berkel), 139 Meter hoch, die den Norden mit dem Süden der Stadt verbindet und den Blick freigibt auf die, wie dicke Bauklötze anmutenden Türme „De Rotterdam“, erbaut von Rem Koolhas und OMA.

Der rundum gelungene Tag mit vielen spannenden Einblicken und kulinarischen Genüssen ging viel zu schnell zu Ende.